Stadtrat setzt Gestaltungsplan fest

Gute Neuigkeiten aus dem Stadthaus: Der Zürcher Stadtrat hat den privaten Gestaltungsplan Altwiesen- / Dübendorfstrasse gutgeheissen – für das Projekt Altwiesen ein Meilenstein. Denn mit der Festsetzung des Gestaltungsplans wird die planungsrechtliche Voraussetzung für eine etappierte und qualitative Erneuerung der heutigen Bebauung geschaffen. Weil der Gestaltungsplan den Rahmen für Arealüberbauungen nicht überschreitet, genügt die Zustimmung durch die Stadtregierung.

In seiner Medienmitteilung betont der Stadtrat, dass mit dem vorliegenden Plan die Qualitäten und Identitäten der heutigen Gartenstadtsiedlung in verdichteter Form erhalten und weitergeführt würden, indem wichtige Anforderungen zum Städtebau, dem Frei- und Grünraum, der Nutzung, Erschliessung und Etappierung sinnvoll gelöst und gesichert werden. Auf diese Weise könne die spezifische Charakterstik dieser bedeutenden Zeugen der Zürcher Baukultur und der Geschichte der Stadtentwicklung transformiert und als zusammenhängende Stadtquartiere weiterentwickelt werden.

Weiter schreibt die Stadt: «Mit dem Gestaltungsplan wird zudem gewährleistet, dass soziale Infrastrukturen wie Kindergärten und Gemeinschaftsräume erstellt und, wo sinnvoll, auch bauliche Voraussetzungen für Gewerbenutzungen ermöglicht werden. Aufgrund der Eigentumsverhältnisse ist ein Anteil an gemeinnützigem Wohnungsbau von rund 40 Prozent sichergestellt.»

In einem nächsten Schritt wird sich auch noch das kantonale Baudepartement dem Gestaltungsplan annehmen. Nach der erhofften Genehmigung durch den Kanton und nach Ablauf der Einsprachefristen ist schliesslich erneut der Stadtrat für die Inkraftsetzung zuständig.

Hier geht es zur Medienmitteilung der Stadt im Wortlaut.