|   Altwiesen

Das Projekt steht auf gutem Grund

Ein Blick in den Baugrund hat ergeben, dass es auf dem Projektareal keine problematischen Bodenbelastungen gibt. Die Untersuchungsarbeiten, bei denen mit Baggern tiefe Schlitze in den Boden gegraben wurden, fanden im Frühjahr 2021 im Rahmen der Projektierung statt. Die Fachleute prüften den Baugrund von der Oberfläche bis in über vier Metern Tiefe. Gesucht wurde beispielsweise nach Substanzen wie Blei, Kupfer, Cadmium oder Zink sowie nach Verschmutzungen durch künstliche Auffüllungen mit Fremdstoffen. Wie die Untersuchungsergebnisse zeigen, darf das vorhandene Bodenmaterial auf dem Projektareal bei den Bauarbeiten in unverdichteter Form wiederverwendet werden. Falls für das Bodenmaterial keine Verwendung gefunden wird, wird es sachgerecht entsorgt.